collage otto fashion trends outfits mode blogger ruhrgebiet ruhrpott sPOTTlight ideen fashionblogger

Die Angst vor Kritik und Öde-Sein

Bloggen bedeutet Spaß. Und das Ausleben von dem, was einen beschäftigt. Bloggen bedeutet Community. Und Austausch. Aber Bloggen bedeutet auch kritikfähig zu sein. Und zu müssen! Denn nicht jedem gefällt, was man postet. Oder worüber. Aber wisst ihr was? Uns stört das ganz und gar nicht. Denn wir sind überzeugt von unseren Content und stehen voll und ganz dahinter. So sollte das auch sein, oder? Denn ansonsten merken das die Leser ja auch und nehmen euch überhaupt nicht ab, was ihr da macht. Wir schreiben auch nur über Themen, die uns auch selbst interessieren und von denen wir denken, sie könnten andere ansprechen – vor allem unsere Pottlinge natürlich! Outfits zum Nachstylen, tolle Cafés und Gastronomie sowie ausgefallene Boutiquen im Ruhrgebiet, Meinungen zum Revier, Streetstyles und anderes. Wie ist das bei euch? Habt ihr festgelegte Themen oder bloggt ihr darüber, wonach euch gerade ist?

Also wir lieben Blogs, die uns nicht langweilen. Und hoffen natürlich, dass wir und unsere Outfits nicht genau das bei euch auslösen. Habt ihr Tipps für coole Blogs, die man unbedingt lesen sollte? Und die euch niiiiiemals langweilen? Wir kennen da wirklich einen, der zu den Großen gehört, aber dennoch nicht Mainstream oder unpersönlich ist. Der Two for Fashion Blog von Otto ist sehr vielseitig. Man kann sich dort stundenlang durchklicken, weil es DIY-Ideen gibt, Streetstyles, Styling-Tipps, Berichte aus dem Leben gegriffen, und, und, und. Wir stehen total auf so eine Vielfältigkeit. Aber wichtig dabei: Man sollte Ahnung von dem haben, worüber man schreibt! Und nicht stumpf nachahmen, nur um Diversität auf dem Blog zu haben. Wichtig ist doch immer die Authentizität, oder? So, jetzt haben wir schon wieder viel zu viel gefragt, wollen aber auch eure Antworten und Tipps zu guten Blogs und einer nicht langweiligen Themen-Mischung hören. Immer her damit!collage otto fashion trends outfits mode blogger ruhrgebiet ruhrpott sPOTTlight ideen fashionblogger

18 thoughts on “Die Angst vor Kritik und Öde-Sein

  1. Ich denke, dass ihr absolut authentisch seid und das ist mir aufjedenfall wichtig, wenn ich einen Blog lese. Ebenso denke ich, es wird immer Leute geben die einen scheiße finden und dazu denke ich, dann ist das halt so 😉
    Bleibt wie ihr seid, zeigt weiterhin die Vorzüge des Ruhrgebiets und habt Spaß!
    Ich finde ihr handhabt euren Blog super!

    viele liebe Grüße
    Rebecca

    Gefällt 1 Person

    1. Oohh, das ist super, super lieb von dir! Danke für deine Worte 🙂 Und ja, da hast du total recht, da muss man echt drüber stehen!
      Lieben Dank für das Kompliment! Ich habe dir ja schon mal gesagt, dass ich es super finde, wie du deinen Blog führst und dich von anderen unterscheidest 😉 man muss immer seinen eigenen Weg gehen!
      Hoffen, wir sehen dich bald mal wieder! Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  2. ich finde mit dem Stichwort Authetizität sprecht ihr eine ganz wichtige Sache an! denn das ist es, was letztenendes einen Blog ausmacht, die individuelle Note, zu sich selbst zu stehen und von dem, was man macht überzeugt zu sein … dabei ist Inspiration das zweite Zauberwort (das habt ihr ja schon im letzten Post angesprochen 😉 )

    liebste Grüße … und langweilig seid ihr doch sowieso nicht!
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

    Gefällt 1 Person

    1. Oh ja, da sind wir ganz bei dir! Toll, dass du das auch so siehst 🙂 Und danke für das Kompliment! das können wir auch genauso zurückgeben. Du hast immer schöne, tiefgründige Posts, Tipps aus dem Leben, Reisen, Beauty, Fashion – da ist man immer gespannt, was als nächstes kommt 😉 Weiter so! ❤

      Gefällt 1 Person

  3. Davor hat wahrscheinlich jeder Blogger ein bisschen Angst. Aber ich stimmt euch ganz zu – sich selbst treu bleiben ist das allerwichtigste. Schließlich schreibt man ja in erster Linie meistens den Blog für sich – und danach für die, die ihn lesen möchten. Euer Beitrag passt außerdem zum aktuellen #NoHate Hashtag 😀
    ich bin ja eigentlich nicht so der Hashtag-Freund, aber zu euch würde ich sagen #bloggerlove #commentlove #truefeelings #coolguuuurlzzzzz also macht weiter so 🙂
    💙 Ella

    Gefällt 1 Person

    1. Oh ja, da hast du total recht! Und man muss sich meist auch erst einmal selbst finden. Hahaha, stimmt 😀 Wäre auch ein guter Titel gewesen 😀
      Oooohhh, das hast du mega süß geschrieben, dankeee! Und die können wir genauso zurückgeben – plus: #prettygirl und #coolereigenerlook 😉 Finden dich und deinen Blog mega! ❤

      Gefällt 1 Person

  4. Das hast du sehr schön geschrieben! Ich finde es toll, dass ihr zeigt, was lokal so bei euch los ist. Ich versuche das auch mit Hamburg umzusetzen. Deswegen finde ich natürlich Hamburger Blogs besonders interessant, aber auch die skandinavischen Blogs finde ich sehr schön und hole mir dort immer viel Inspiration.

    Liebst, Bina

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank! Schön, dass unser Ansatz gut ankommt, das freut uns sehr! Und dass du das mit Hamburg umsetzen wilsst, ist eine gute Idee. Ich habe auch mal kurz dort gewohnt und hätte gerne Tipps für coole Boutiquen und Co. gehabt 😉
      Liebe Grüße nach Hamburg!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s