esprit-mode-spottlight-blog-magazin-ruhrpott-fashionblogger-modeblogger-dortmund-nrw-ruhrgebiet.jpg

#ImPerfect – und ich steh dazu!

Ich bin perfekt. Und das soll gar nicht eingebildet klingen. Sondern vielmehr einsichtig. Ich bin perfekt: Ich hole das Beste aus mir heraus. Ich habe wirklich lange gebraucht, bis ich das zu mir selbst sagen konnte. Denn ich hatte immer etwas an mir auszusetzen. Ihr kennt das! Meine Nase ist zu groß, meine Brust zu klein, meine Hüften zu breit. Dann folgte meine Abnehm-Phase, von der ich ja schon mal berichtet habe. Fast 18 Kilo hatte ich innerhalb von drei Monaten verloren. Und wohlgefühlt habe ich mich immer noch nicht. Nachdem ich dann dem Kilo-Wahn entkommen war, habe ich endlich gemerkt: Ich bin kein Model und optisch sicherlich nicht die schönste Frau auf der Straße. Aber ich habe an mir nichts mehr auszusetzen. Und genau dann strahlt man doch erst so richtig! Ich versuche nicht mehr krampfhaft, mich zu ändern. Sondern ich betone meine Vorteile und lasse meine Nachteile so stehen. Und ich fühle mich wohl. Punkt.

Als vor Kurzem die #ImPerfect-Kampagne von Esprit aufkam, habe ich mich total angesprochen gefühlt. Dass wir mit der Kette sympathisieren, habt ihr ja sicher schon gemerkt, woll? Wir finden sie einfach cool. Persönlich und ganz und gar nicht abgehoben. Irgendwie passend zu uns! Und die Kampagne betont genau das oben Beschriebene. Ich muss es einfach zitieren: „Esprit ist fasziniert von all den kleinen Besonderheiten, die dich zu der Person machen, die du bist. Für Fragen des perfekten Stils gilt die gleiche Devise wie für Schönheit und das Leben an sich: Die Antworten liegen im Auge des Betrachters. In Sachen Mode kannst du also gar nichts falsch machen, solange du dich mit deinem individuellen Look wohlfühlst.“ Tolle und vor allem wahre Worte! Das eine Rezept für Schönheit gibt es nicht. Es gibt viele verschiedene. Und ihr könnt euer eigenes kochen. Und sicher sein: Es schmeckt! Vielleicht nicht jedem. Aber solange es euch schmeckt, ist doch alles gut. Holt das Beste aus EUCH heraus. Und eifert keinen unrealistischen Beauty-Vorgaben nach. Schaut euch nicht immer nur die ganzen Instagram-Schönheiten an und vergleicht euch. Das macht krank! Und wer weiß, was diese Mädels dafür getan haben oder ob sie nicht auch unzufrieden mit sich sind. Man ist einfach am allerschönsten, wenn man sich selbst annehmen kann. Das habe ich mit den Jahren auch gelernt.

esprit-mode-spottlight-blog-magazin-ruhrpott-fashionblogger-modeblogger-dortmund-nrw-ruhrgebiet.jpg
esprit-mode-spottlight-blog-magazin-ruhrpott-fashionblogger-modeblogger-dortmund-nrw-ruhrgebiet.jpg

Aber nicht nur äußerlich! Auch innerlich (und beruflich) mache ich nur das, was ich kann. Auch, wenn das vielleicht nicht jeder verstehen kann. Ich habe nicht den einfachsten Weg gewählt. Statt mit meinem recht guten Abi ins Lehramt oder allgemein auf Nummer sicher zu gehen, habe ich mich dem Journalismus verschrieben. Weil das Schreiben meine Leidenschaft ist. Und ich habe diesen Schritt nicht bereut. Trotz aller Zweifel: Bin ich stark genug für den Kampf auf dem Arbeitsmarkt? Komme ich damit klar, vielleicht nicht festangestellt zu sein? Bin ich überhaupt gut genug? Der bisherige Weg hat auch meinen Charakter gefestigt. Hat mir gezeigt, wer ich bin und wie ich gut ankomme: mit Sympathie, Fleiß, Herz, Ehrgeiz, Können und Geduld. Und nicht mit falscher Hochnäsigkeit oder zu viel Selbstbewusstsein – das viel zu oft in Arroganz umschlägt. Seid lieb und herzlich, seid fair und vor allem: seid wie ihr wirklich seid! Dann könnt ihr zu euch und allen anderen sagen: #ImPerfect! Und das fühlt sich mega gut an!

esprit-mode-spottlight-blog-magazin-ruhrpott-fashionblogger-modeblogger-dortmund-nrw-ruhrgebiet.jpg

Fotos: Gesche Schmidt (designparaplus)

18 thoughts on “#ImPerfect – und ich steh dazu!

  1. Wunderbar! Diese Lektüre war heute Morgen mein perfekter Start in ein in dem Sinn bestimmt perfektes Wochenende, Danke dafür! Übrigens habe ich die Erfahrung gemacht, das sich hinter Arroganz tatsächlich oft zu wenig Selbstbewusstsein verbirgt, und gar nicht mal zu viel.

    Gefällt 2 Personen

  2. Wunderbarer Artikel!!
    Genau mit diesem Thema setze ich mich auch schon seid langem auseinander, dieser Druck den man sich selber antut raubt einem soviel kostbare Lebenszeit und gewonnen hat man am Ende nichts.Ich finde du bist schon sehr gut bei dir angekommen, das strahlst du auf jedenfall aus :)Und ich kann aus eigener Erfahrung nur Zustimmen , dass es ein grosser Schritt ist in die eigene Selbstständigkeit. Aber dann denke ich mir,hey ..ist es nicht auch ein Privileg etwas gefunden zu haben wofür man brennt. Wieviele suchen immernoch nach dem was sie erfüllt…. Ich bin gespannt wie es bei uns weitergeht und versuche trotzdem mehr auch im hier und jetzt zu sein, denn kein Tag kommt wieder .Danke für soviel Ehrlichkeit und Gedankenanstösse Liebes 😘😘💕

    Gefällt 2 Personen

    1. Vielen Dank, meine Liebe ❤ Und du hast wirklich recht, es bringt nichts! Du bist aber auch einfach bei dir angekommen, bist immer die Ruhe selbst, bist innerlich und äußerlich so schön und machst es einfach richtig 😉 Und mit der Selbstständigkeit stimmt wirklich! Wie viele Leute verschwenden ihr ganzes Leben mit einem Job, der ihnen keinen Spaß macht. Das ist einfach so traurig! Ihr macht es auch richtig! Bei euch wird es weiterhin gut laufen und ihr werdet noch viel größer, da bin ich mir sicher :-*

      Gefällt mir

  3. Ein sehr schöner Post ihr Lieben. Das ist wirklich eine tolle Einstellung und so sollten wir uns doch eigentlich alle sehen #iamperfect! Schließlich sind wir doch alle perfekt, so wie wir sind. So lieben uns die Menschen um uns und nur das zählt <3! Ich gebe zu, ich habe auch lange gebraucht so zufrieden zu sein wie ich bin und ja ab und an kommen immer Zweifel auf, Wünsche was man gerne anders an sich hätte. Aber ich habe gelernt, dass ich so gut bin wie ich bin.

    Alles Liebe,
    Mel von MELooks
    http://www.melooks.de

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s