phoenix-see-hc3b6rde-dortmund-outfit-fashion-blog-nrw-modemagazin-magazin-blogger2.jpg

Weg mit den Vorurteilen!

Frauen gehören an den Herd. Männer weinen nicht. Nur zwei von wohl tausenden Vorurteilen, die in den Köpfen vieler Menschen geistern. Vieler Menschen, die oft nur Gut und Böse sehen. Schwarz und Weiß. Natürlich denken lange nicht mehr alle so. Es gibt schließlich zahlreiche Abstufungen von Schwarz und Weiß, zahlreiche Farben, die das Leben bunter machen. Aber sind solche Vorurteile erst mal im Kopf verankert, ist es schwierig, sie wieder loszuwerden. Und das betrifft natürlich auch die Modewelt.

Mehr Offenheit in der Modewelt, bitte

Birkenstock-Trägerinnen sind öko, Rucksäcke sind was für pubertierende Schülerinnen. Ihr wisst natürlich, dass das keineswegs so ist. Aber manchmal wundert man sich, dass manche Menschen doch noch so denken. Jung und Alt! Und ich gebe zu: Auch ich hatte manche Vorurteile, die ich mittlerweile aber zum Glück abgelegt habe. Dass Inhaber-geführte Läden immer überteuert sind zum Beispiel. Das ist natürlich völliger Quatsch! Dort wird fair kalkuliert und zu fairen Preisen verkauft. Oder dass manche Läden nur für ältere Frauen passende Kleidung haben. Aber warum guckt man eigentlich nicht genauer hin? Genau dort findet man doch Teile, die nicht jeder trägt. Und kann sie spannend kombinieren.

Einer dieser Läden, die ich so gar nicht mehr meide, ist Esprit. Mittlerweile gehört auch der zu meiner regelmäßigen Shopping-Route durch Dortmund. Vor allem seit der neuen #ImPerfect-Kampagne ist mir der Store noch sympathischer geworden. Und Sympathie zieht bei mir immer! Genauso wie gute TV-Werbung. Hat der Store nämlich gerade auch. Aber um nicht vom Thema abzuschweifen: Jeder kann etwas dagegen tun, um sich von Vorurteilen abzugrenzen.

Erst ein eigenes Bild, dann die Meinung machen

Zum Einen kann der etwas tun, auf den das Vorurteil gemünzt ist: Männer dürfen auch mal Gefühle zulassen, um nicht immer als hart zu gelten. Frauen in Führungspositionen zeigen, dass sie auch dem Mann mal die Rolle hinter’m Herd überlassen können. Und Modegeschäfte entdecken sich selbst und ihre Kollektionen immer wieder neu, um vom verstaubten oder spießigen Image wegzukommen. Fehlt aber noch die andere Seite: Die, die solche Vorurteile im Kopf haben, müssen sich darüber klar werden, dass sich solche Denkschablonen nicht auf alles anwenden lassen. Zum Glück muss man sagen!

Wir finden: Man sollte doch lieber unvoreingenommen Menschen, Situationen oder auch Mode entgegentreten. Ihnen eine Chance geben. Sich ein genaues Bild machen, bevor man sich eine Meinung macht. Und niemals Personen oder Anderes über einen Kamm scheren. Und dann kommt man auch vom durch Vorurteile gelenkten Denken weg. Oder wie seht ihr das? Und habt ihr – besonders in der Modewelt – auch noch Vorurteile?

phoenix-see-hc3b6rde-dortmund-outfit-fashion-blog-nrw-modemagazin-magazin-blogger71.jpgphoenix-see-hc3b6rde-dortmund-outfit-fashion-blog-nrw-modemagazin-magazin-blogger71.jpgphoenix-see-hc3b6rde-dortmund-outfit-fashion-blog-nrw-modemagazin-magazin-blogger71.jpgphoenix-see-hc3b6rde-dortmund-outfit-fashion-blog-nrw-modemagazin-magazin-blogger71.jpg

Shirt: Esprit
Tasche & Sonnnbrille: Kleidzeit Concept Store Dortmund

20 thoughts on “Weg mit den Vorurteilen!

  1. ein super schön geschriebener Beitrag, meine Liebe!
    ich mag Esprit auch wirklich gerne. nicht nur, dass sie sich immer sehr ansprechend in den Verkaufsräumen präsentieren – die Kampagne hat es mir richtig angetan, die Wrbepost dazu sind super gelungen 🙂

    was ich mir von Esprit noch wünschen würde: dass sie wie schon einige andere Label auch eine eigene Petite-Sektion mit anbieten. für Plus-Sizes gibt es schließlich auch immer ein Angebot! 🙂

    schaust übrigens toll so lässig mit dem Trench 🙂

    liebste Grüße und schönes Wochenende an alle!
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

    Gefällt 3 Personen

  2. Meine Frau parkt besser ein, ich koche besser, sie kann trotzdem besser bügeln und ich nähen, aber Nägel haue ich in die Wand. Ich denke jeder sollte seine Talente und Interessen nutzen und verfolgen, egal wohin das führt. Manchmal besteht die Schranke aber auch in den Köpfen der Frauen die gut behaarte Felsen in der „weiße Socken in Sandalen“ Wohlfühlzone haben möchten, um ein erlerntes Weltbild als Sicherheitsgurt zu besitzen.Manchmal hilft da ein wenig mehr egal und etwas weniger „was denken die anderen?“ 😉

    Gefällt 2 Personen

  3. Ja Vorurteile begleiten einen wirklich ständig. Manchmal sind es die anderen und manchmal erwischt man sich selbst dabei. Letzten Endes vereinfachen sie den Alltag, obwohl das nicht heißt, dass sie gut sind. Aber irgendwie menschlich.
    Auch in der Modewelt habe ich immer wieder Vorurteile. Aber das schöne an Mode ist, dass man sie einfach ausprobieren kann! Ich kann kein Mann sein, um mich in seine Lage zu versetzen, aber ich kann einen Rucksack kaufen. Das habe ich auch getan und daa Vorurteil abgelegt. Empfehle ich jedem in der Modewelt: einfach mal ausprobieren 🙂
    Liebe Grüße
    ———-
    http://Www.thedorie.wordpress.com

    Gefällt 3 Personen

    1. Da hast du vollkommen recht. Sie vereinfachen den Alltag – da muss man nur gegen ankämpfen 😉 Und wie cool, dass du es einfach ausprobierst. Das sollten viel mehr Leute machen!
      Liebe Grüße an dich und ein tolles WE!

      Gefällt 1 Person

  4. Ein wirklich toller Beitrag :)! Ich denke Vorurteile gibt es mehr als genügend in der Modewelt und auch Modeinteressiert werden schnell als oberflächlich abgestempelt…dabei heißt das ja nicht dass wir nicht auch hinter die Oberfläche schauen, bloß weil wir nunmal der Mode verfallen sind :).

    Alles Liebe,
    Mel
    http://www.melooks.de

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s