yoga-haus-dortmund4.jpg

Dem Körper etwas Gutes tun

Der Schweiß läuft die Stirn herunter, verkriecht sich irgendwann auch im BH und nässt das neue Sport-Shirt von vorne bis hinten so richtig schön durch. So läuft’s normalerweise ab, wenn ich mich meiner ein- bis zwei-Stunden-Tortur im Fitnessstudio hingebe. Zugegeben: Das ist schon etwas länger nicht passiert. Warum? Hmm. Zu viel zu tun. Zu warm. Zu müde. Klar, alles Ausreden. Aber die kennt ihr doch auch, oder nicht?

Und was macht man, wenn der Schweinehund sich mal wieder quer stellt? Vielleicht einfach mal die sportlichen Betätigungen in die eigenen vier Wände verlegen. Dann muss man zumindest nicht den Weg ins Fitnessstudio zurücklegen. Und super schweißtreibend muss es ja auch nicht immer zugehen. Denn Yoga soll den Körper doch auch in Einklang bringen und dazu noch fit machen. Ohne zig Kilometer zurückzulegen. Klingt nach der perfekten Betätigung für mich!

Das Yoga-Haus Dortmund gibt’s jetzt online

Und wisst ihr was? Professionelle Übungen mit Anleitung gibt es vom Dortmunder Yoga-Haus jetzt ganz neu auch online. Perfekter Zeitpunkt für mich! Und dann auch noch aus meiner Herzens-City, da kann ich ja nicht nein sagen. Das Yoga-Haus ist übrigens ein Iyengar-Yoga-Studio in Dortmund und in Münster. Hier unterrichten Eva Reimers und ihr Yoga-Lehrer-Team die Yoga-Art schon seit elf Jahren. Wer sich jetzt fragt, was Iyengar-Yoga eigentlich ist:

„Besonders körperbetonte und durchgreifend präzise Übungen machen Iyengar-Yoga zu einer modernen und sehr wirksamen Methode, um ein positives Körpergefühl und Konzentrationsvermögen aufzubauen“, heißt es auf der Homepage. Hilfsmittel wie Klötze und Gurte, Stühle und Decken kommen dabei zum Einsatz. Das Besondere an Iyengar-Yoga: Mit diesen Hilfsmitteln können die Haltungen exakt ausgeführt werden. Die Verletzungsgefahr, die durch falsche Haltungen verursacht werden kann, sinkt enorm.

yoga-haus-dortmund4.jpg
Bild: Yoga-Haus Dortmund

Die Ziele:

  • Durch das Üben von Iyengar-Yoga entwickeln Yoga-Schüler ein gesundes Gleichgewicht von Flexibilität, Kraft, Ausdauer und Stabilität.
  • Stress-Symptome sowie Haltungsschäden werden verringert.
  • Körperliche Energie, Fitness und emotionale Gelassenheit sind einige der positiven Folgen von Yoga.

Klingt ja wohl mehr als vielversprechend! Ich selbst habe jetzt auch schon ein paar der Übungen gemacht und fühle mich danach immer richtig gut. Ich habe wirklich das Gefühl, dass meine Haltung (da gab’s tatsächlich Nachholbedarf!) besser geworden ist. Natürlich werde ich jetzt dranbleiben und euch – wenn ihr wollt – demnächst mal ein paar Übungen zeigen, die sich für das Training Zuhause eignen. Oder ihr schaut selbst mal im Yoga-Haus (ob live oder online) vorbei und lasst euch von Profis zeigen, wie man seinen Körper so richtig schön fit hält!

 

7 thoughts on “Dem Körper etwas Gutes tun

  1. was für eine coole Idee 🙂
    ich bin ja der totale Yoga-Fan – auch wenn der Iyengar-Stil nicht unbedingt mein favorisierter ist 😉
    für Yoga-Anfänger stelle ich mir sowas wie Online-Kurse eher schwer umzusetzen vor, die Korrektur fehlt eben doch. aber als Fortgeschrittener eine sehr klasse Sache!

    wie schaut’s bei euch mit dem Yoga aus? 🙂
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

    Gefällt 1 Person

      1. hihi 😉
        und stimmt mit dem Iyengar-Yoga hat man auf jeden Fall eine gute eigene Körperkontrolle!
        als Anfänger kann eben auch einfach die Yogaeinheit im Studio mit der Praxis kombinieren – denn das man zugeben, Yoga ist kein „günstiges Hobby“ 😉

        ❤ Tina

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s