Leben und leben lassen – wenn das so einfach wäre

Ich mache kein Yoga. Sport allgemein schon lange nicht mehr. Stattdessen hänge ich viel zu oft am Smartphone. Ich esse viel zu viel Fleisch. Und Schoki. Ich kipp mir ab und zu einen. Auch mal allein auf’m Sofa. Muss man mich dafür verurteilen? Ich finde nicht. Ich finde: Wir sollten aufhören über alles und jeden zu urteilen und uns selbst als das Nonplusultra anzusehen.

Vor allem jetzt als Mama merke ich mehr und mehr, wie man von anderen beäugt wird. Wie viel hat sie nach der Geburt abgenommen? Stillt sie noch? Wie lange ist sie denn bitte noch in Elternzeit? Bitte was, du willst so früh schon wieder arbeiten? Ich könnte noch stundenlang so weitermachen. Es gibt einfach so Vieles, worüber man diskutieren kann. Urteilen. Den anderen verurteilen. Kennt ihr diese Sendung auf VOX, „Mein Kind, dein Kind“? Schrecklich! Nicht nur die, die sich darin über jeden Quatsch aufregen und selbst nicht besser sind. Auch die Mütter und Väter, die dort ihren Erziehungsstil vergleichen und sich als Übermutter, ergo -vater, präsentieren. Muss das sein?

Wir müssen uns an unsere eigene Nase fassen

Auch in allen anderen Lebenslagen wird verglichen und verurteilt, was das Zeug hält. Was postet sie denn für Bilder? Oha, wie sieht denn das Outfit aus? Wow, ernährt die sich nur von Chips und Cola? Muss die denn jeden Scheiß in ihre Story posten?

Mal Hand auf’s Herz: Ihr verurteilt doch ab und zu auch. Oder nicht? Ich nehme mich da nicht aus. Aber ich finde: Damit muss echt mal Schluss sein! Leben und Leben lassen. Jeder hat eine andere Vorstellung vom Leben und die muss nicht mit der eigenen übereinstimmen. Man weiß ja auch nie, was für Hintergründe ein bestimmtes Verhalten hat. Hauptsache derjenige ist glücklich, Hauptsache es kommt niemand bei dem Verhalten zu Schaden. Dann kann doch in Grunde jeder sein Leben so gestalten wie er will. Richtig?

Keiner ist perfekt, muss er aber auch nicht sein

Irgendwie nicht. Bist du vegan, wirst du angefeindet. Isst du viel Fleisch, wirst du angefeindet. Wenn du dein Kind schreien lässt, wirst du angefeindet. Wenn du es hochnimmst, wirst du angefeindet. Jeder scheint genau zu wissen, was richtig ist. Für jeden anderen denkt er mit. Wie nett. Nur hat derjenige dabei vergessen, dass er selbst sicher auch Fehler hat. Mittlerweile denke ich bei Streitigkeiten jeglicher Art nicht immer nur, dass mein Gegenüber der Schuldige ist. Die Fehler hat. Ich suche zuerst bei mir und frage mich, was ich vielleicht falsch gemacht haben könnte. Genauso sollten wir also nicht immer andere verurteilen, sondern uns selbst mal darüber Gedanken machen, warum wir denjenigen gerade verurteilen. Und ob wir selbst wirklich das Recht haben, auf andere so herabzusehen und zu denken, man selbst würde es besser machen.

Ich habe den „perfekten“ Menschen noch nicht kennengelernt. Ohne jetzt negativ urteilen zu wollen. Denn perfekt muss man doch gar nicht sein. Sondern authentisch, herzensgut, mit guten Absichten, Liebe und seinen besten Bemühungen in allen Lebenslagen. Ob es nun um Kindererziehung geht, um den Umgang mit anderen oder um alles andere. Und wer weniger urteilt, mehr liebt und sich mehr auf sich selbst und seinen Umkreis konzentriert, ist doch am Ende viel glücklicher als der, der immer nur kritisiert.

Stimmt das nicht? Verschwenden wir nicht wirklich zu viel Zeit damit auf andere zu schauen? Und warum machen wir das eigentlich? Fühlen wir uns dadurch selbst besser? Ich freue mich auf eure Meinungen!

11 thoughts on “Leben und leben lassen – wenn das so einfach wäre

  1. meine liebe Mareike,
    ich weiß gar nicht was ich schreiben soll … aber ich fange mal einfach an: DANKE!
    danke dir für diesen wunderbaren Beitrag, so ehrlich und direkt wie er ist.
    wir sind doch alle nicht ohne Fehler, aber leider gaukelt uns besonders die Internetwelt oft vor, dass manche unter uns es sind – doch was ist hinter den Kulissen, ohne Kameralinse vor der Nase? ich wette, da lümmeln diese Menschen auch auf der Couch, trinken ein Bier und essen mal ’ne Pizza!

    ich muss gestehen, dass ich in einer Welt aufgewachsen bin, die schon immer viel getadelt hat. aber irgendwie – dieser Meinung bin ich zumindest – ist aus mir doch etwas anderes geworden 😉

    wünsche dir eine wundervolle Woche,
    ❤ Tina von Liebe was ist
    Liebe was ist auf Instagram

    Gefällt 1 Person

    1. Da hast du vollkommen recht! Und genau die sind es dann aber, die dich mit erhobenem Zeigefinger rügen und dich verurteilen, weil du mal nicht gesund gegessen hast.
      Danke für deine Worte! 🙂
      Dir auch eine schöne Woche 😊❤

      Gefällt 1 Person

  2. Ich sag mal, willkommen im Club, nur da du da viel früher reingekommen bist als ich 🙂 Sich nicht mehr über jeden Mist aufzuregen und andere Menschen einfach mal machen zu lassen, weil es ihr Leben ist und nicht meines, dauert in der Regel ganz schön lange! Wenn mal so weit gekommen ist wie du jetzt, kann das eigene Leben sehr viel entspannter ablaufen – cheers 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Mareike,

    ich weiß gar nicht so genau, ob es immer ein Urteil ist, dass wir sprechen oder ob wir manchmal auch „nur“ bewerten-was unser Hirn ja oft automatisch innerhalb von Sekunden und andauernd tut. Das an sich ist, so glaube ich, auch erst einmal nicht schlimm… Problematisch wird es aber dann, wenn man nicht akzeptieren kann, dass jeder Mensch sein eigenes Ding fährt und jedes Leben (hoffentilich) so individuell gelebt wird, wie wir Menschen nun einmal individuell sind. Wie du schon geschrieben hast: „so lange niemand zu Schaden kommt ist alles tutti, aber auch nur bis dahin.“

    Liebe Grüße
    Rebecca

    Gefällt 1 Person

    1. Das stimmt! Davon kann man sich auch nicht wirklich frei machen. Nervig wird’s dann eben nur, wenn aus dem Bewerten Einmischen wird 😉 Danke für deine Worte!

      Liebe Grüße zurück an dich!
      Mareike

      Gefällt mir

  4. Hallo Mareike!
    Super Beitrag und du hast total recht! Egal was andere machen, man bildet sich immer eine Meinung und bewertet es-ich glaube so sind wir Menschen einfach manchmal.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag!
    Janina

    Gefällt 1 Person

    1. Da hast du irgendwie recht. Wenn man dann aber seine Meinung für sich behalten und andere machen lässt, ist das auch völlig okay 😉
      Dir auch einen tollen Tag! Liebe Grüße 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s