lookbook fashion bronx newlook blogger modeblogger blog pottlike mareike 3

Lasst die Sonne immer scheinen!

Ich musste die letzte Zeit leider doch merken, dass meine Laune nicht unabhängig vom Wetter ist. Während ich früher immer dachte, dass man mir meine gute Laune nicht nehmen kann, habe ich den verregneten Herbstanfang doch nicht so toll weggesteckt. Hmm. Dagegen will ich etwas tun! Und habe mir vorgenommen, auch an grauen Tagen keine Miene zu verziehen. Aber kann man gute Laune lernen? Sich selbst dazu bringen, seine Stimmung aufzuhellen? Ich glaube schon. Und habe mal ein paar Dinge festgehalten, die dazu beitragen können.

Erster Schritt: gute Gedanken am Morgen. Anstatt sich schon ins Gedächtnis zu rufen, was alles auf mich zukommt am Tag, denke ich an das Schöne: einen gemütlichen Kaffee aus meinem geliebten Vollautomaten, die Kuschelzeit mit meinem kleinen Mann, und, und, und. Auch wichtig: Dankbarkeit verspüren. Für das, was man hat. Für die Gesundheit. Für alles, was man sein Eigen nennen darf. Für die Menschen um einen herum, die einen unterstützen. Man sollte nicht erst in schlechten Zeiten damit beginnen. Sondern jeden Tag happy sein, dass man seinen Weg gehen darf und sich meist nur mit Problemchen rumschlagen muss!

lookbook fashion bronx newlook blogger modeblogger blog pottlike mareike 1'lookbook fashion bronx newlook blogger modeblogger blog pottlike mareike 2lookbook fashion bronx newlook blogger modeblogger blog pottlike mareike 5

Zieh die gute Laune an

Der richtige Look ist der nächste Schritt zu einem gute-Laune-Tag. Denn wenn man sich in die Jogginghose wirft, das Schlabbershirt drüber zieht und sich im verstaubten Mantel versteckt, fühlt man sich direkt schlecht. Lieber zu knalligen Farben greifen, den Lippenstift drauf (und mit ihm Selbstbewusstsein!), schicke Stiefel angezogen und mit einem guten Gefühl aus dem Haus gehen. Und zwar auch, wenn man vielleicht mal gar nichts vor hat. Denn allein der Gang vor die Tür, der kleine Spaziergang im Freien tut der Laune doch schon gut. Und sollte mal nicht so schön die Sonne scheinen wie bei unserem Shooting, nimmt man eben den bunten Regenschirm mit und dreht seine Runde. Stärkt übrigens auch das Immunsystem und soll Depressionen vorbeugen!

Übrigens war es beim Shooting genau so: Ich hatte eine Schniefnase, die Haare saßen mal wieder nicht und meine Augenringe waren auch nicht zu übersehen. Trotzdem habe ich mich aufgerafft, mich in meine farbenfrohe Klamotte geschmissen, den kleinen Mann eingepackt und mir selbst gute Laune gemacht. Die Sonnenbrille habe ich natürlich nur aufgesetzt, um den Look zu komplettieren, nicht um die Augenringe zu kaschieren (von wegen!). Aber es hat geholfen: Ich hatte echt Spaß (sieht man glaube ich auch) und wir konnten eine wunderschöne untergehende Sonne genießen!

Und: Wir haben mal etwas Neues ausprobiert! Die liebe Brinja (ich habe sie bei Instagram verlinkt, schreibt sie doch für Fotos und Videos mal an, wenn ihr Interesse habt!), hat ein kurzes Lookbook im Bewegtbild zusammengestellt:

Ich find’s richtig nice! Was sagt ihr? Sollen wir das mal öfter und in längerer Form machen oder seid ihr ja doch nur für Fotos?

Mantel: Newlook
Schal: Pieces
Sonnenbrille: CO via Mister Spex
Boots: Bronx via About You
Tasche: H&M
Armreifen (gelbgold): Josemma & Nomination Italy
Uhr: Abbott Lyon

Bilder und Video: Brinja Bormann (1000 Dank dafür, ich bin begeistert!)

 

6 thoughts on “Lasst die Sonne immer scheinen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s