ballons kleidhype concept store shopping blogger blog dortmund fashion mode 1'

Wir haben Schluss gemacht!

Trennungen sind nie schön. Weil sie eine neue Situation mit sich bringen. Weil sie ein Paar, das bisher immer zusammen war, als zwei selbstständige Personen auf einen eigenen Weg schickt. Aber: Trennungen bringen auch Chancen mit sich. Und so ist das auch bei Andrea und mir. Wir haben uns nämlich als POTTlike-Duo getrennt. Einvernehmlich und ohne Stress (wie man sieht). Aber wie kam es dazu? Und wie geht es jetzt weiter? Weiterlesen

about you sassyclassy heine ashley brooke outfit modeblogger fashion blogger 6''

Schick durch den Frühling*

Was ist das für ein schönes Gefühl: Pullis, Boots, Mäntel und Schals ganz weit hinten im Schrank verstauen und sie aus der Sichtweite räumen zu können. Stattdessen Kleider, Röcke, Espadrilles, Sandaletten und Tops hervorzukramen und zu wissen, dass sie in der nächsten Zeit meine Begleiter sein werden. Endlich! Endlich Frühling! Zeit, ihn mit einem ersten Look willkommen zu heißen. Ein Look, den auch eine kalte Brise zwischendurch trotzdem kalt lässt und der sich von anderen typischen Frühlingslooks unterscheidet. Denn Pastellfarben oder Blumen sucht man vergeblich. Weiterlesen

Urlaub Zuhause Ideal of Sweden Blogger Blog

Urlaub in den eigenen vier Wänden?

Ich sitze auf dem Sofa. Draußen regnet es und der Vormittag fühlt sich wie ein Spätabend an. Wie im Herbst. Wenn auch etwas wärmer. Eingekuschelt in meine Decke scrolle ich durch Instagram. Dort kommen mir Traumorte, Palmen, Sommerfeeling, Pools und Strand entgegen. Aber nicht nur von den großen Influencern. Hmm. Irgendwas mache ich falsch. Denn ich war seit Jahren nicht im Urlaub! Das ist Praktika geschuldet, der Selbstständigkeit oder jetzt meiner kleinen Kuschelmaus. Das ist zwar kein Drama. Aber so ein wenig Urlaubsfeeling wäre schon mal wieder schön. Weiterlesen

Ich, die Elster*

Alles, was glitzert und glänzt, zieht mich an. Schon immer. Ihr hättet mich mal in der Schulzeit sehen müssen (oder lieber doch nicht): Die Creolen konnten nicht genug mit Strass besetzt sein, die Armbänder zierten in so einer Masse meine Arme, dass ich mir das Workout sparen konnte. Wie das aber in der Jugend so ist: Teuren Schmuck konnte ich mir nicht leisten, also musste eben das billige Modezeug herhalten. Was man natürlich auch gesehen hat. Weiterlesen

Sassyclassy tasche bag att jeans amor trust & truth mode blog fashion outfit 5

Liebt euch so, wie ihr seid!

Die Zahl hat mich schockiert: 91 Prozent aller Frauen in Deutschland sollen unzufrieden mit ihrem Körper sein. Hassen ihn sogar. 91 Prozent! Das heißt fast jede Frau, die ich auf der Straße treffe, mag sich selbst nicht?! Das kann doch gar nicht sein! Obwohl natürlich viele, die ich kenne, nörgeln: „Ich würde so gerne in eine 36 passen!“, „Früher war mein Bauch total flach.“, „Die Schwangerschaft hat mich entstellt!“ Bitte was? Hört doch auf damit! Und seid stolz auf alles, was ihr habt: Schwangerschaftsstreifen, Extra-Kilos oder dünne Beinchen. Seid gesund und schämt euch bloß nicht für euer Aussehen. Hört lieber auf die Botschaft in „Embrace“. Weiterlesen

ballons kleidhype concept store shopping blogger blog dortmund fashion mode

Lieber Frühling, wo bist du denn?

Jedes Jahr ist es das Gleiche: Wenn Herbst und Winter sich endlich dem Ende geneigt haben (zumindest zeitlich), will ich schönes Wetter haben. Punkt. Ohne Kompromisse. Komischerweise sieht der Wettergott das aber anders und lässt mich jedes Mal aufs Neue warten. Und warten. Und warten. Dabei habe ich schon zig Sommersachen im Schrank, die nur darauf warten, endlich das Kämmerchen verlassen zu dürfen. Genauso wie meine neuen Sommerschuhe. Aktuell warten die „Flipadrilla Stars“ darauf endlich ausgeführt zu werden. Weiterlesen

notino parfümerie online maybelline beauty blogger beautyblogger blog 2

Was der Bauer nicht kennt …*

Es ist wie immer in letzter Zeit. Bevor ich meinen Kleinen bettfertig mache, bin erst mal ich dran. Ich gehe ins Bad, spachtel mir kiloweise Creme ins Gesicht, in der Hoffnung, am darauffolgenden Morgen einigermaßen frisch auszusehen (hilft natürlich nicht, aber man kann ja dran glauben, haha). Die Zahnpasta wird auf das Bürstchen geschmiert, ab in den Mund damit und dann geht’s ans Schrubben. Ein Blick in den Spiegel. Plötzlich der Aufschrei: „Was ist denn das? Sind meine Zähne etwa faul geworden?“ Bevor ihr jetzt denkt, dass ich mich vollkommen gehen lasse, kläre ich euch lieber auf: Ich habe eine schwarze Zahncreme getestet. Völliges Neuland. Und ja, die ist echt gewöhnungsbedürftig. Weiterlesen